Analdildos

Mehr Liebe fürs Hintertürchen

Mit einem Analdildo kannst du dich herrlich anal verwöhnen und es gibt viele tolle Modelle zu entdecken. Die für den analen Gebrauch entworfenen Lustspender sind schmaler und gleitfreudiger als ihre vaginalen Kollegen und somit echte Analspezialisten. Erfahre hier alles Wissenswerte zum Thema Analdildos und wir helfen dir gerne, dein neues Lieblingstoy fürs Hintertürchen zu finden.

Jetzt Deinen Analdildo bei vitamin6.de entdecken

Was ist das Besondere an einem Analdildo?

Zuerst einmal ist es wichtig, zwischen Dildo und Vibrator zu unterscheiden. Während ein Vibrator mit Strom funktioniert, liegt der Fokus beim Dildo auf der penetrierenden Bewegung. Deshalb sind viele Dildos mit Reizstruktur ausgestattet, die bei der Verwendung bei jedem Stoß stimuliert. Auch Analdildos vibrieren nicht, sondern entfalten ihre erotische Wirkung durch die Bewegung. Damit sie dabei nicht plötzlich verschwinden, verfügen Analdildos immer über eine breitere Basis, einen Steg oder Ring. Das macht es wesentlich einfacher sie zu greifen und sie können sich nicht selbständig machen.

Viele Analdildos haben eine schmale Spitze, damit sie sich besonders leicht einführen lassen. Das ist für Anfänger sehr wichtig. Generell sind Analdildos meist schlanker geformt als ihre Kollegen. Auch auf eine extra glatte Oberfläche wird von den Herstellern Wert gelegt. Ansonsten ähneln die Analdildos den herkömmlichen Dildos und kommen auch in einer ähnlich breiten Formenvielfalt daher.

Große Auswahl, großer Genuss

Wer sich für einen Analdildo entschieden hat, der steht vor so einigen Fragen. Männer beispielsweise können ein Modell wählen, das gebogen ist und den sensiblen P-Punkt stimuliert. Oder soll es ein Strap-On für die Freundin sein, damit sie im Bett auch einmal "ihren Mann stehen" kann?

Neben den verschiedenen Funktionsweisen gibt es auch eine Fülle an Materialien zur Auswahl. Ob Silikon, Glas oder Metall entscheidet am Ende die persönliche Vorliebe. Genauso bei der Farbe und dem Design. Vom abstrakten Kunstwerk bis zur authentischen Penisnachbildung gibt es da einiges zu entdecken. Wichtig ist, dass das Material sich angenehm anfühlt und die Form der Anatomie angepasst ist, dann steht der heißen Analverwöhnung nichts mehr im Weg.

Wichtig fürs Hintertürchen: Hygiene und Sicherheit

Anders als die Vagina ist der Anus nicht selbst mit Feuchtigkeit ausgestattet, deshalb ist es hier besonders wichtig, nicht mit dem Gleitmittel zu sparen. Wenn das Einführen nicht klappen will, dann hilft es oft schon, sich mehr Zeit zu nehmen und noch einmal etwas Gleitgel nachzulegen. Bei Silikon-Toys empfehlen wir Gleitmittel auf Wasserbasis, damit das Material nicht geschädigt wird. Alle anderen Materialien können mit jedem beliebigen Produkt benutzt werden. Da Öle nicht so rasch austrocknen, sind sie für längere anale Spiele besonders geeignet.

Achtung: Mit einem noch ungedehntem Schließmuskel sollte man behutsam umgehen. Eine gewisse Vordehnung mit den Fingern ist nicht nur hilfreich, sondern auch sehr erregend. Auch die Verwendung eines Plugs kann ein gutes Vorspiel zur Verwendung eines Analdildos sein. Der sich steigernde Durchmesser steigert auch die Erregung ins Unermessliche.

Nach dem Analgenuss sollte das Toy gut gereinigt werden. Hierzu reichen gewöhnliche Seife und warmes Wasser, doch wir empfehlen für mehr Hygiene zusätzlich einen Toy Cleaner. Dann ist dein Lieblingsdildo sofort wieder fit für die nächste heiße Runde.

Hast Du noch Fragen? Ruf Uns An 0800 / 6006010
(Mo - Fr: 10:00 - 18:00 Uhr)